Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geschäfts- und Stornobedingungen
Jeder Kursteilnehmer/Jede Kursteilnehmerin akzeptiert mit der Bestellung des Kurses die nachstehenden Bedingungen unabhängig vom Verkäufer.
1.) Eine Kursanmeldung wird durch Übermittlung der Auftragsbestätigung, in der Veranstaltungstag, -ort, -uhrzeit und -dauer mitgeteilt werden, verbindlich.
 

2.) Die Auftragsbestätigung beschreibt den Leistungsinhalt des angebotenen Kurses. Weitergehende Leistungen sind nicht im Teilnahmepreis enthalten. Sollte der Teilnehmer/die Teilnehmerin weitergehende Leistungen beanspruchen, erfolgt dies zu Lasten des Teilnehmers/der Teilnehmerin.

3.) Der Teilnehmer/Die Teilnehmerin ist verpflichtet die Auftragsbestätigung, beziehungsweise den vom Verkäufer erhaltenen Gutschein zum Kurs mitzubringen und dem Kursleiter zu übergeben. Bei Nichtvorhandensein behält sich der Kursleiter das Recht vor den Kursteilnehmer/die Kursteilnehmerin vom Kurs auszuschließen.

4.) Kann ein Termin zur Erbringung der Leistung durch den Kursleiter wegen höherer Gewalt, Krankheit, Unfall oder sonstiger vom Kursleiter nicht zu vertretender Umstände, wie Streik oder Naturkatastrophen, nicht eingehalten werden, ist der Veranstalter unter Ausschluss jeglicher Schadensersatzpflichten berechtigt, das Seminar an einem neu zu vereinbarenden Termin innerhalb von sechs Monaten nach dem ausgefallenen Termin nachzuholen. Die Anmeldung des Teilnehmers/der Teilnehmerin bleibt gültig. Der Veranstalter wird den Teilnehmer/die Teilnehmerin zwecks Umbuchung auf spätere Termine schnellstmöglich kontaktieren. Weitergehende Ansprüche auf Schadenersatz, Stornokosten oder Reisekosten/-zeiten sind ausgeschlossen.

5.) Der Veranstalter behält sich jederzeit das Recht vor den Veranstaltungsort auch kurzfristig zu verlegen. Der Teilnehmer/Die Teilnehmerin wird über diesen Umstand spätestens 2 Tage vor Kursantritt informiert.

6.) Die Mindestteilnehmerzahl des Kurses beträgt 10 Personen exklusive Kursleiter. Der Veranstalter behält sich jedoch das Recht vor auch bei Unterschreitung den Kurs durchzuführen.

7.) Der Veranstalter behält sich vor, offene Seminare aus wichtigem Grund (z. B. zu geringe Teilnehmerzahl) bis spätestens fünf Kalendertage vor Seminarbeginn schriftlich (Email, Brief, Fax) zu stornieren. Der Teilnehmer/Die Teilnehmerin wird dann auf spätere Termine umgebucht, die der Veranstalter mit dem Teilnehmer/der Teilnehmerin abstimmt. Ein Rücktritt vom Vertrag und der Teilnahme aus diesem Grund ist ausgeschlossen.

8.) Bei Nichterscheinen eines Teilnehmers/einer Teilnehmerin ohne vorhergehende schriftliche Rücktrittsmeldung bis spätestens 14 Tage vor Kurstermin, fällt die vollständige Seminargebühr an. Die Kursteilnahme kann jedoch auf eine andere Person übertragen werden. Die Information über die Übertragung auf eine andere Person muss schriftlich bis spätestens 2 Werktage vor Kursbeginn erfolgen. Die Ersatzperson muss sich dann mit den unter 3. beschriebenen Dokumenten legitimieren können.

9.) Die Teilnahme am Kurs erfolgt prinzipiell auf eigene Gefahr. Der Veranstalter kann für entstandene Verletzungen (zum Beispiel Verbrennungen durch Unachtsamkeit beim Brauprozess, etc.) nicht haftbar gemacht werden.

10.) Der Teilnehmer/Die Teilnehmerin verzichtet durch Anerkennung dieser Bedingungen auf den Anspruch auf Schadenersatz für bei der Kursteilnahme beschädigte oder verschmutzte Gegenstände, insbesondere Kleidung.

11.) Prinzipiell erfolgt die Verpflegung am Kurstag auf freiwillige Einladung durch den Veranstalter. Der Veranstalter übernimmt daher keinerlei Haftungen für die Folgen von Unverträglichkeiten des Kursteilnehmers/der Kursteilnehmerin aufgrund von den konsumierten Lebensmitteln (Speisen sowie Getränke). Ferner obliegt es der Eigenverantwortung des Kursteilnehmers/der Kursteilnehmerin auf mögliche Allergien Rücksicht zu nehmen die zum Beispiel durch Mehlstaub beim Schroten des Braumalzes auftreten können.

12.) Der Veranstalter hat das Recht, TeilnehmerInnen bei unangemessenem Verhalten dem Kurs zu verweisen. Ein Anspruch auf Erstattung aus diesem Grund, auch teilweise, ist ausgeschlossen.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

 

OBEN